Die 3 klassischen Farbräume

Es gibt 3 klassische Farbräume, sRGB, Adobe RGB und ECI-RGB, wovon sRGB am meisten verbreitet ist im nicht-professionellen Bereich.

Hier finden sie die Farbräume im Vergleich mit dem Druckerfarbraum CMYK.

Couldn't Find the Image

Hier finden sie nochmal die 3 RGB Farbräume im Vergleich.

- sRGB -

Couldn't Find the Image

Der sRGB-Raum entstand im Jahre 1996 durch eine Kooperation von Hewlett-Packard und der Microsoft Corporation, und zeigt Schwächen bei der Darstellung gesättigter Rot-, Grün- und Blau-Töne. Auch dieses Farbmodell orientierte sich an den verfügbaren Leuchtstoffen und zeigt Schwächen bei der Darstellung gesättigter Rot-, Grün- und Blau-Töne. Es sind nicht alle mittels CMYK-Siebenfarbendruck druckbaren Farben darstellbar. Vor allem im Grün- bis Türkisbereich (480 nm bis 510 nm) gibt es größere Defizite, die durch den folgenden Farbraum größtenteils behoben wurden.

- Adobe RGB -

Couldn't Find the Image

Durch Adobe wurden 1998 überlegungen umgesetzt, dass es möglich werden sollte, alle beim Druck relevanten Farben des CMYK-Farbraumes im neuen Adobe-RGB-(1998)-Gamut darzustellen.Der Kompromiss bestand darin, dass auf die Praxis abgestimmt ein Ausgleich in den häufigsten Farbwiedergaben in der Praxis gesucht wurde. Bei der Wiedergabe realer Bilder treten die hochgesättigten Farben seltener auf als die weniger gesättigten. Die Bildqualität bei der überwiegenden Anzahl von Farbwiedergaben ist hinreichend gut.

- ECI-RGB -

Couldn't Find the Image

Die European Color Initiative (ECI) wurde im Juni 1996 auf Initiative der Verlagshäuser Bauer, Burda, Gruner+Jahr und Springer gegründet. Sie beschäftigt sich mit der medienneutralen Verarbeitung von Farbdaten in digitalen Publikationssystemen. Dabei soll in allen eingesetzten Ein- und Ausgabemedien ein durchgehendes Farbmanagement möglich werden.

Quelle: Wikipedia

Couldn't Find the Image